Busenvergrößerung: Vorher und Nachher

Busenvergrößerung

Stark asymmetrische Brüste oder Brustamputationen nach schweren Vorerkrankungen bedeuten in vielen Fällen – altersunabhängig – eine massive Beeinträchtigung der Lebensqualität betroffener Frauen. Eine psychologisch etwas andere Situation ist gegeben, wenn der Wunsch nach einer Busenvergrößerung aus dem Bestreben entsteht, mit realen oder medial präsentierten Idealbildern mithalten zu wollen. Grundsätzlich ist es in jeder Situation legitim, großen Wert auch auf Äußerlichkeiten zu legen. Im fortpflanzungsfähigen Alter die sekundären Geschlechtsmerkmale zu betonen, lag schon in früheren Jahrhunderten immer wieder im Trend. Heute ist es die moderne Medienwelt, die gerade jungen Frauen zusätzliche Anreize bietet, sich Idealen nähern zu wollen, die Erfolg auf mehreren Ebenen versprechen. In Ausnahmefallen, kann der produzierte Wunsch nach einer Busenvergrößerung so stark sein, dass nicht mehr nachvollziehbar ist, ob der Wunsch nach Vergrößerung nicht psychologischer Platzhalter für ernste Probleme ist. In solchen seltenen Fällen sind Mediziner besonders gefordert, ihre Patientinnen sachlich zu beraten.

Im Vorfeld mancher Busenvergrößerungen kann es notwendig sein, zunächst spezielle Hautexpander einzusetzen. Besonders nach Amputationen oder bei extrem kleinen Busen ist diese Methode vor einer Brustvergrößerung unabdingbar, um die Haut soweit zu dehnen, dass mit einem dann endgültigen Implantat ein ansehnliches Dekolleté hergestellt werden kann.

Das Nachher einer Brustvergrößerung kann individuell sehr unterschiedlich ausfallen. Die Bewertung des Operationserfolges ist bei dieser Schönheitsoperation stark abhängig davon, welche Ziele und Erwartungen Sie im Vorfeld mit diesem Eingriff verbunden haben. Auch die kurz- und langfristigen Beurteilungen können im Einzelfall deutlich voneinander abweichen. Frauen, die in den ersten Jahren nach der Operation hochzufrieden waren, stellen möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt fest, dass das jahrelang attraktive Rundimplantat mit Mitte 50 zu modisch ist und unterziehen sich einer Folgeoperation zur Entfernung der sexy Kissen oder wünschen deren Ersatz durch natürlichere Implantate. Auf diese Weise ersetzt ein altersgemäß eleganter Auftritt die sexy Präsentation. Insgesamt sind Brustvergrößerungen durch Aufspritzen oder anatomische Implantate in ihren Wirkungen dezenter, aber oft dauerhafter.

Mehr Informationen: Anbieter | Ablauf | Vorher & Nachher | Risiken | Nachsorge | Kosten

Anzeige