Busenvergrößerung: Ablauf und Methoden

Busenvergrößerung

Das operationsvorbereitende Beratungsgespräch ist ein zentraler Teil der Behandlung. Verantwortungsbewusste Chirurgen beziehen die persönlichen Motivationen und Wünsche ihrer Patientinnen in die Auswahl der optimalen Vergrößerungsmethode ein. Weitere Inhalte des Beratungsgespräches sind Form und Größe eines potentiellen Implantats, damit es ideal zu Ihren Proportionen passt, und eine Besprechung der realistische Potentiale Ihrer Busenvergrößerung. Ihr behandelnder Chirurg kann Ihnen am konkreten Beispiel die Wirkung der unterschiedlichen Implantate vorführen. Auch wie sich die unterschiedlichen Füllungen aus Silikongel, Kochsalzlösung oder Hydrogel in den doppelwandigen Silikonhüllen anfühlen, können Sie vorab ertasten.

Das Einsetzen von Implantaten ist die derzeit meistverwandte Methode zur Busenvergrößerung. Außer verschiedenen Formen und Füllmaterialien der Brustkissen sind auch Operationsmethoden zu unterscheiden. Ob das Implantat auf oder unter den Brustmuskel geschoben wird, entscheidet Ihr Plastischer Chirurgen nach Beurteilung Ihrer anatomischen Voraussetzungen. Diese Entscheidung bestimmt maßgeblich, wo der zum Einlegen eines Implantats notwendige Schnitt gesetzt wird. Die drei wichtigsten Positionierungen des Schnitts liegen in der Unterbrustfalte, in der Achselhöhle oder es erfolgt ein Schnitt rund um die Brustwarze. Der Vorteil bei allen drei Schnitten ist, dass sie nach Wundheilung unauffällig sind. Schnitte für Kissen mit Kochsalzlösung sind zudem sehr klein, da diese Hüllen erst nach dem Einlegen befüllt werden.

Auch das Aufspritzen durch Eigenfett oder die gut verträgliche Hyaloronsäure sind anerkannte Vergrößerungsmethoden. Vor allem, wenn es vorrangig um die Straffung der Brüste geht, ist das Aufspritzen ideal. Die Behandlung mit Hyaloronsäure ist außerdem vorteilhaft, wenn Sie sich bewusst für eine nur zeitweise Vergrößerung entscheiden und Sie einen gewissen Alterungsprozess aushalten. Die Wirkung lässt im Laufe der Zeit nach und wenn Sie den Effekt doch erhalten wollen, können Sie die Behandlung nach einiger Zeit wiederholen lassen. Das Unterspritzen mit Eigenfett ist bei gleichzeitiger Verpflanzung von Stammzellen eine dauerhafte Methode, bei der die verlagerten Fettzellen mit dem übrigen Körper verwachsen. Da die Methode für beide Materialien minimal-invasiv ist, hinterlässt sie kaum Spuren.

Mehr Informationen: Anbieter | Ablauf | Vorher & Nachher | Risiken | Nachsorge | Kosten

Anzeige